Kinotipp: Saphirblau

Seit dem 14. August 2014 können Fans der „Edelstein-Trilogie“ von Kerstin Gier endlich wieder mit Gwendolyn Shepard und Gideon de Villiers auf Zeitreise gehen. Denn mit „Saphirblau“ ist nun die Fortsetzung von „Rubinrot“ in den deutschen Kinos gestartet.

SaphirblauDarum geht´s:

Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn Shepherd Zeitreisende wider Willen. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. Beides nicht wirklich einfach! Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss.

Gut, dass sie wichtige Ratgeber an ihrer Seite weiß: Ihre beste Freundin Leslie, den kleinen Wasserspeier Xemerius, den Schulgeist James und ihren Großvater in jungen Jahren, der ihr in der Vergangenheit wichtige Tipps gibt. Doch als Gideon und Gwendolyn sich gegen eine gefährliche Allianz zur Wehr setzen müssen und in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

„Saphirblau“ wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem Prädikat wertvoll ausgezeichnet!

Kinostart: 14.08.2014
Regie: Felix Fuchssteiner, Katharina Schöde
Schauspieler: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Peter Simonischek u.a.

Hier gibt´s den Trailer zum Film:

Infos zu den beiden Hauptdarstellern:

Maria Ehrich (Gwendolyn Shepherd)

1993 in Erfurt geboren, konnte Maria Ehrich 2004 in „Mein Bruder ist ein Hund“ ihr Schauspieldebüt unter der Regie von Peter Timm geben. Große Aufmerksamkeit erhielt sie 2006 für die Darstellung der Tochter von Veronica Ferres im ARD-Spielfilm „Die Frau vom Checkpoint Charlie“ von Miguel Alexandre. 2007 spielte sie zudem in Peter Timms erfolgreicher Fortsetzung RENNSCHWEIN RUDI RÜSSEL 2 fürs Kino mit. Der Nachwuchsstar wirkte außerdem bereits in zahlreichen TV-Produktionen mit, wie unter anderem in „Danni Lowinski“ , „Ein Date fürs Leben“ und „Doctors Diary“.

Jannis Niewöhner (Gideon de Villiers)

2002 stand Jannis Niewöhner bereits als Zehnjähriger in einem „Tatort“ vor der Kamera. Nach mehreren kleineren Rollen wurde er schließlich in der Rolle des Tim im Kinofilm „TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Minde-Machine“ auch einem breiteren Publikum bekannt. Im selben Jahr war er auch in „Die wilden Hühner und die Liebe“ zu sehen. 2008 war er der Gegenspieler von Jimi Blue Ochsenknecht in dem Jugendfilm „Sommer“, wofür er im selben Jahr eine Nominierung für den Undine Award als Bester jugendlicher Nebendarsteller erhielt.
An der Seite beider Ochsenknechtbrüder spielte er in dem Jugenddrama „Gangs“ (2009).

Aufsehen erregte 2012 der Fernsehfilm „Ein Jahr nach morgen“, in dem Jannis Niewöhner eindrucksvoll den Freund einer Amokläuferin spielt. Zuletzt war Niewöhner in „Helden – Wenn dein Land dich braucht“ und in „In einem wilden Land“ sowie in den Kinofilmen „Besser als Nix“ und „Doktorspiele“ zu sehen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *