Günstige Alternativen beim Bücherkauf

Der Monat Mai hält für alle Leseratten wieder jede Menge tolle Neuerscheinungen bereit. Da wäre zum Beispiel Caro Martinis witziges Taschenbuch „Beim nächsten Mann links abbiegen“, in dem Lucie von einem Navigationsgerät zu ihrem Traummann geführt wird. Oder auch der ungewöhnliche Reiseroman des Video-Reisebloggers Christoph Karrasch „#10Tage: In zehn Tagen um die Welt“, in dem er eine von seinen Fans vorgegebene Route bereist.

Beim nächsten Mann links abbiegenDie nächste Sammelbestellung bei amazon oder buch.de steht also mal wieder an! Doch der Lesespaß kann so auf Dauer ganz schön ins Geld gehen. Eine günstigere Variante wäre da, die Bücher als eBooks für einen entsprechenden Reader zu kaufen, da sie in digitaler Form teilweise nur halb so viel kosten.

Doch was machen die, die eben kein Fan von eBook-Readern sind und ganz klassisch das gedruckte und gebundene Buch in den Händen halten möchten? All denjenigen möchten wir heute zwei weitere Alternativen vorstellen, mit der auf die exzessiven Leseabende mit „echten“ Büchern in der Hand nicht verzichtet werden muss und die trotzdem den Geldbeutel entlasten.

Gebrauchte Bücher kaufen

Anstelle jedes Buch für viel Geld neu zu kaufen, welches ihr dann innerhalb kürzester Zeit verschlingt und dann zum Staubfänger in euerm Bücherregal wird, könntet ihr genauso gut doch auch gebrauchte bücher kaufen. Im Internet gibt es dafür inzwischen auch zahlreiche Anbieter, die über eine große Auswahl verfügen. Die gebrauchten Bücher können dann zwar leichte Gebrauchsspuren aufweisen, doch sind wir mal ehrlich: machen die nicht eigentlich erst den Charme eines gedruckten Buches aus? Außerdem verlieren sie dadurch ja nicht an ihrem Lesewert.

Des Weiteren sichern die meisten Anbieter strenge Qualitätskontrollen zu, so dass man sich sicher sein kann, dass das Buch noch immer in einem guten bis sehr guten Zustand ist. Und ein weiterer großer Pluspunkt ist natürlich der Preis. Denn gegenüber dem Neupreis lässt sich beim Kauf eines gebrauchten Buches bis zu 80 Prozent sparen.

Mängelexemplare kaufen

Beim nächsten Mann links abbiegenWer nun kein Fan von Second-Hand-Büchern ist, kann trotzdem jede Menge Geld beim Bücherkauf sparen. Denn neben den Anbietern für gebrauchte Bücher, gibt es auch einige, die sogenannte Mängelexemplare im Internet verkaufen. Diese Bücher sind komplett neu, weisen äußerlich allerdings kleine Beschädigungen auf, weshalb sie im Buchhandel so nicht mehr verkauft werden können. Doch auch bei diesen Büchern lassen sich im Schnitt bis zu 90 Prozent am Preis. Vor allem wer auf der Suche nach Neuerscheinungen ist, wird hier schnell fündig.

Die Geldbeutel aller Leseratten können jetzt also wieder aufatmen: denn dank der Angebote von gebrauchten Büchern und Büchern mit kleinen Mängeln, muss der der so geliebte Lesespaß nicht mehr teuer sein. Schaut einfach mal im Netz, welche Anbieter es dafür gibt!

Fotos:

© superjhs/pixabay.com
© jackmac34/pixabay.com

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *